20220302_181004_0000_edited.jpg

Team-Kommunikation

Unter Teamkommunikation versteht man die Fähigkeit von einer Gruppe von Menschen, durch effiziente und zielgerichtete Kommunikation, auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten. Effiziente Teamkommunikation ist hierbei eine wesentliche Voraussetzung,damit Kollaboration und Teamwork gelingen.

Richtig gute Teams unterscheiden sich von anderen häufig durch ihre konstruktive Kommunikationskultur - d.h. sie arbeiten in einem Umfeld, in dem gegensätzliche Meinungen, Kritik, oder Reibungen in einem wertschätzenden Rahmen zugelassen werden.

Gar nicht so einfach - konstruktives Feedback zu geben, die eigene Meinung auszudrücken und Konflikte ziel- und lösungsorientiert anzugehen. Aus Angst vor Konfrontation, Zurückweisung, Mobbing und Missstimmung im Team, werden Auseinandersetzungen eher vermieden.An der Oberfläche scheint alles in Ordung zu sein - aber unter der Oberfläche brodeln ungelöste  Konflikte weiter.

Die ersten Teammitglieder fühlen sich nicht mehr wohl, Missverständnisse nehmen zu, die Zusammenarbeit ist gestört.

Zusätzlich verwehren sich Teams durch fehlenden Austausch ihrer unterschiedlichen Perspektiven, der Ausschöpfung ihres vollen Potenzials.

Ziel dieses 1-2-tägigen, interaktiven Seminar ist einerseits die Vermittlung von theoretischen Sichtweisen und praxisnahen Handlungskonzepten im Umgang mit herausfordernden Situationen am Arbeitsplatz, wie z.B. Missstimmungen, Konflikten, Aggressionen…. Aber auch der Abbau von Ängsten soll gefördert werden, um konstruktiver und selbstbewusster handeln zu können. Dadurch soll langfristig der Erhalt psychischer und physischer Gesundheit gefördert und gesichert werden.

Das praxisorientierte Basis-Training bietet den Teilnehmenden einen geschützten Rahmen, in dem alternative Reaktions- und Verhaltensweisen getestet werden können, um einen gelasseneren und bewussteren Umgang mit alltäglichen, schwierigen Anforderungen zu üben.

Dieser soll durch vertiefende Reflexion, Rollenspiele und einen intensiven Austausch miteinander erlebbar werden.