20220302_182028_0000_edited_edited.jpg

Konfliktmanagement

Überall, wo Menschen zusammenarbeiten und von gegenseitigen Ergebnissen und Informationen abhängig sind, sind Konflikte unvermeidbar und völlig normal.

Man kann auch von Störungen des „normalen“ Lebens sprechen, die den gewohnten Handlungsablauf unterbrechen und belastend wirken. Durch ihre jeweiligen Verhaltensweisen (z.B. Kommunikation, Bewertung usw.), tragen die Beteiligten dazu bei, dass der Konflikt erhalten bleibt, eskaliert oder gelöst wird.

In Konfliktlösungsprozessen können externe Berater:innen, Mediator:innen, Supervisor:innen, Coaches wichtige Impulse setzen und sollten daher unbedingt von Anfang bis zum letzten Schritt dabei sein.

Dabei durchlaufen die Beteiligten im Konfliktlösungsprozess verschiedene Phasen:

  • In der ersten Phase gilt es, das Problem in seiner Gänze zu erfassen und alle Beteiligten zur Lösung des Konflikts einzuladen. Hierbei ist es hilfreich, sowohl den beteiligten Personenkreis, als auch den relevanten Unternehmenskontext zu kennen. Auf dem Aufbau von Vertrauen sowie gemeinsam zu erarbeitenden Zielen, sollte in dieser Phase der Fokus liegen.

 

  • Der Prozess wird kontinuierlich begleitet – d.h. als Beraterin/Coach/Supervisorin stehe ich Ihnen als Gesprächs- und Sparringspartnerin zur Verfügung. Dadurch behalte ich den Überblick über Fort- und Rückschritte, kann bei sinkender Motivation einspringen und Sie darin bestärken und ermutigen dranzubleiben und den Prozess weiter zu verfolgen.

 

  • Auch in einem Konfliktlösungsprozess ist es essenziell, die Lösung des Problems nicht nur in der Theorie zu erarbeiten, sondern sie auch im Arbeitsalltag aktiv umzusetzen. Durch regelmäßige Follow-Ups können die Beteiligten im Austausch bleiben. Und bei evtl. neu auftretenden Herausforderungen, kann ich schnell eingreifen und vermitteln, bevor ein neuer Konflikt entsteht.

In einem 1-2 tägigen Seminar, Workshop oder Training werden u.a. Aspekte der Führungskommunikation, Konfliktbedingungen, Ursachen für soziale Konflikte am Arbeitsplatz, aktive und passive Konfliktanzeichen und verschiedene praktische Modelle der Konfliktanalyse beleuchtet.

 

Eigene Konfliktmuster zu erkennen, sowie praktische Übungen zur Verbesserung der Team-Kommunikation sollen Teil eines zukünftig entlastenden und offenen Umgangs miteinander sein.